Inklusion ist eine runde Sache.

Lebenshilfe » Projekt 2020: Runde Welt im ZIRKUSzelt

Leider müssen wir zum Schutz der weiteren Verbreitung des Corona-Virus unser Inklsuions-Projekt für dieses Jahr absagen und auf 2021 verlegen.

Wir alle stehen in der sozialen Verantwortung, die weitere Verbreitung des Corona-Virus einzudemmen. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales bittet in seinem Erlass um die Meidung sozialer Kontakte.

Wenn es auch für uns sehr schade ist, auf die Durchführung unseres inklsuiven Zirkusprojektes in diesem Jahr zu verzichten und die Feierlichkeiten anlässlich des 60-jährigen Jubiläums der Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss abzusagen, sind wir ebenso verantwortlich für den Schutz anderer Menschen und der Verlangsamung der Virus-Ausbreitung. 

An der Idee des Projektes „Runde Welt im Zirkuszelt“ halten wir auf jeden Fall fest und freuen uns darauf, werden es jedoch auf das nächste Jahr verschieben. Ebenso haben wir unsere Veranstaltungen zunächst abgesagt und werden diese auf einen späteren, noch unbekannten Zeitpunkt verlegen.

Inklusion (er)leben

Inklusion. Ein großes, wichtiges Wort, das für jeden eine andere Bedeutung hat. Die „Aktion Mensch“ beschreibt die Bedeutung von Inklusion als „selbstverständliches Dazugehören jedes Menschen – egal, wie er aussieht, welche Sprache er spricht, oder ob er eine Behinderung hat“. 

Inklusion heißt, es zu akzeptieren, verschieden zu sein. Und verschieden sind wir alle. 

Inklusive Planung und Durchführung

Acht Monate lang haben wir unser Inklusions-Projekt vorbereitet. Auch das war schon inklusiv, denn Mitarbeiter(innen), Bewohner(innen), Klienten, Beiräte der VARIUS Werkstätten und der Leben und Wohnen gGmbH, der Aufsichtsrat und Freunde der Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss haben zusammen an der Idee und der Umsetzung gearbeitet. Alle werden natürlich auch an den fünf Projekttagen dabei sein und das Ergebnis dieser gemeinschaftlichen Zusammenarbeit unterstützen und erleben.

Warum ein Zirkuszelt?

Als Veranstaltungsort für unsere Inklusiven Tage in Greven­broich haben wir uns ein Zirkuszelt ausgesucht, um vielen, unterschiedlichen Menschen den Platz und die Möglichkeit zu geben, Inklusion – Gemeinschaft ohne Unterschiede – zu (er)leben.

Das Zirkuszelt ist rund, bildet einen Kreis um sein Zentrum, die Manege. Durch seine organische Form wirkt es verbindend, fließend und natürlich. Rund – ohne Ecken und Kanten – sind auch die Leistungen und das Logo der Lebenshilfe: Ein offener Kreis stellt beschützende, ausgebreitete Arme um ein Zentrum, einen Menschen, dar. Auch unser Bestehen ist rund: 60 Jahre ist die Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss aktiv und setzt sich für die Teilhabe von Menschen mit Behinderung in allen Bereichen ein.

Ein Zirkus ist vielseitig. Unterschiedliche Artisten und Menschen kommen zusammen, vertrauen einander, haben ein gemeinsames Ziel – das Publikum zu unterhalten. Nicht nur klassischer Zirkus, eher werden die Vielfalt und Leistungsfähigkeit der Lebenshilfe im Zirkuszelt erlebbar sein: Barrierefreie Dialoge, Begegnungen und Gemeinschaftserlebnisse. 

Warum in Greven­broich?

Greven­broich ist der Mittelpunkt des Rhein-Kreises Neuss und Sitz der Geschäftsstelle der Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss e.V.
Kreisförmig, um Greven­broich herum, liegen die Einrichtungen für Menschen mit Behinderung unserer beiden gemeinnützigen Gesellschaften (VARIUS Werkstätten gGmbH und Leben und Wohnen gGmbH). 

Der Kirmesplatz Greven­broich liegt im Mittelpunkt der Stadt, in der Mitte der Gemeinschaft. Ein passender Ort, um Inklusion zu (er)leben – denn Inklusion ist genau dort angekommen: in der Mitte der Gesellschaft.

Sie sind herzlich eingeladen!

Manege frei! Wir laden Sie ein, Inklusion zu (er)leben. Menschen unterschiedlicher Herkunft und Sprache, Menschen mit und ohne Behinderung sollen Teil der vielseitigen Veranstaltungen, Aktionen und Feste sein und gemeinsam eine bunte, inklusive ZIRKUSWelt bilden. 

Die einzelnen Termine und Veranstaltungen veröffentlichen wir demnächst hier.

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.